Dessertklassiker, Teil 1: Pudding selbstgemacht

Wer Pudding zubereitet, kann es sich einfach machen – und zu fertigem Puddingpulver greifen. Doch das Dessert muss nicht immer aus der Tüte kommen, Pudding lässt sich ganz einfach selbst machen. Wir erklären Dir, wie – und auch, wie Du die Nachspeise noch aufpeppen kannst.

Stärke verleiht dem Pudding Festigkeit

Dessertklassiker Pudding Schoko und Vanille_1852Damit die Puddingmasse dickflüssig wird, gehört Stärke hinein. Mehl, Sago (granulierte Stärke) und Speisestärke erfüllen alle denselben Zweck: Sie lassen eine Flüssigkeit unter Erhitzen fester werden.

Für etwa drei bis vier Portionen Pudding kochst Du einen halben Liter Milch auf, nimmst ihn von der Kochstelle und rührst folgende Zutaten gut ein: vier gehäufte Esslöffel Speisestärke (oder Mehl oder Sago), fünf Esslöffel Zucker, etwas Vanillezucker und eine Prise Salz. Am besten die Zutaten zuvor in etwas kalter Milch glatt rühren, so entstehen keine Klümpchen. Nun lässt Du den Pudding abkühlen. Ist er komplett erkaltet, kann er gestürzt werden. Statt Vanillezucker zu verwenden, wird das Dessert auch mit dem Mark einer Vanilleschote besonders vanillig.

Wie der Vanillepudding zum Schokopudding wird

Für Schokopudding ergänzt man die Zutaten einfach um zwei bis drei Esslöffel Kakaopulver. Auch Schokolade eignet sich als Zutat, sie färbt den Pudding nur nicht so dunkel wie das Pulver. Für den Pudding mit Tafelschokolade einfach die Lieblingssorte in der Milch vor Einrühren des Stärkegemischs schmelzen lassen.

Nuss, Nugat oder Marzipan: So zauberst Du neue Geschmacksnoten in Deinen Pudding

Dessertklassiker Pudding Tipps_1852Du möchtest Deinen Pudding noch etwas raffinierter machen? Eine spannende Geschmacksnote bringen geriebene Mandeln, die Du mit der Stärke vermischst. Auch Erdnussbutter, die Du mit einem Ei verquirlst und mit der Milch und Stärke zum Kochen bringst, gibt dem Pudding eine nussige Note. Rosenwasser verleiht einen Hauch von Marzipanaroma, mit Kokosraspeln schmeckt der Pudding sommerlich-exotisch. Wer gern Nugat in der Schokolade mag, löst Nuss-Nugat-Creme in der Milch auf, bevor die Stärke untergerührt wird.

So gelingt der Pudding besonders luftig und cremig

Du kannst Deinen Vanillepudding oder Schokopudding noch weiter verfeinern: Mit einem Eigelb in der Flüssigkeit wird das Dessert besonders cremig. Eischnee, der unter die bereits leicht erkaltete Masse gerührt wird, macht den Pudding schön luftig. Wer die Milch durch Sahne ersetzt, hat zwar mehr Kalorien auf dem Konto, aber auch das leckerere Dessert. Wenn die Sahne vorher steif geschlagen wird, bekommt der kalte Pudding eine besondere Luftigkeit.

Bild links: Fotolia, 120967012, Artem Shadrin
1. Bild rechts: Fotolia, 122869225, pilipphoto
2. Bild rechts: Fotolia, 161309590, yuliiaholovchenko