So wirst Du ein Profi-Griller:
Grill-Gadgets für Leute, die es ernst meinen

Du kannst eine Wurst anständig grillen, hast die Griller-Grundausstattung, aber nun steht Dir der Sinn nach Höherem? Dann haben wir noch ein paar Grill-Gadgets für Dich, die Dir den Weg zum Grillmeister leichter machen.

Grillen ist nicht einfach nur Fleisch auf dem Rost brutzeln, Grillen ist ein Lebensgefühl. Heute wird das ganze Jahr über gegrillt und es gibt eigentlich nichts mehr, das man nicht auf einem Grill zubereiten kann, inklusive Suppen und Eisbomben. Die Deutschen sind im Grillfieber und der Markt rund ums Grillen ist stark gewachsen. Das Angebot an Grills, Zubehör und Fachliteratur ist riesig. Wir haben aus dem großen Angebot an Zubehör vier Tools für Dich ausgewählt, die wirklich Sinn und Spaß machen.

1.) Burgerpresse: Immer schön in Form bleiben

Wer gerne und häufig Burger grillt, für den lohnt sich die Anschaffung einer Burgerpresse. Damit bekommen die Fleischpatties eine gleichmäßige, feste Form, die auch das übermäßige Auslaufen von Fleischsaft verhindert. Die Presse ist ein zweiteiliges Gerät, das aus einem Bodenteil und einem Stempel besteht. Gute Pressen gibt es schon für unter zehn Euro. Beim Kauf sollte man auf leicht zu reinigendes und spülmaschinenfestes Material wie Edelstahl, Kunststoff oder Keramik achten.

2.) Damit es kein Gummiadler wird: Geflügelhalter-Einsatz

Ein ganzes Hähnchen oder sogar die Weihnachtsgans auf dem Grill zu garen ist dank eines Geflügelhalters wirklich einfach. Das Edelstahlgerät (ca. 70 Euro) sieht ein bisschen aus wie eine runde Kuchenform, auf deren Mitte der Vogel mit dem Hinterteil zuerst aufgesetzt wird. So gart das Geflügel rundum gleichmäßig und das Fett kann gut abtropfen und wird in einer Schale gesammelt. In dem Außenring können gleichzeitig Gemüse oder Kartoffeln gegrillt werden. Besonders zart wird das Geflügelfleisch, wenn man etwas Bier zur Verdunstung in den Aufsatz gießt, bevor der Vogel darauf kommt.

3.) Platz sparen mit dem Rippchenhalter

So ein Teil gehört auf jeden Grill, besonders wenn es ein Kugelgrill ist, der wenig Platz für mehrere Rippenstücke nebeneinander bietet. Mithilfe eines Rippchenhalters, in dem die Rippchen aufrecht gehalten werden ist das kein Problem mehr (ab circa 15 Euro). Weiteres Plus: Man braucht die Rippchen nur auf der Oberseite mit Marinade einzupinseln, diese läuft langsam herunter und verteilt sich von selbst.
Apropos Marinade: Die lässt sich prima in einem Marinade-Set zubereiten und verteilen. Es besteht aus einem Gefäß und einem Deckel, in dem der Silikonpinsel integriert ist (um 10 Euro).

4.) Bloß nichts verschwenden: Schneidebrett mit Fleischsaftfänger

Das Filet ist perfekt: außen kross und innen saftig. Jetzt muss es nur noch aufgeschnitten werden. Doch meist läuft dann der leckere Fleischsaft in einer großen Pfütze aus und geht verloren. Genau dafür gibt es Schneidebretter mit einer Nut, die den Fleischsaft in seitliche Auffangschalen leitet, so dass er noch zu einer feinen Soße weiterverarbeitet werden kann. Praktisch sind solche Bretter auch zum Gemüseschneiden (um 50 Euro).

Bild: Fotolia, 132159604, istetiana

Teile unsere Delikatessen mit Deinen Freunden!